Der Aktivstall auf Gut Mechow

Das Herzstück der Reitanlage Mechow ist der Aktivstall, der nach dem neuesten Konzept des Herstellers HIT entworfen wurde. Neben dem schon seit langen etablierten Kraftfutterautomat, existiert jetzt jeweils ein Selektionstor für einen Heubereich und ein Selektionstor für die Koppel. Weiterhin stehen zwei automatische Heuschieber zur Verfügung. Alle Pferde werden über ein Chip gesteuert, der implantiert oder durch ein Halsband oder eingeflochten in der Mähne angebracht wird. So kann das Futterverhalten für jedes Pferd individuell eingestellt werden. Neben der Kraftfuttermenge kann auch die Heumenge eingestellt werden. Über einen seperaten Heuschieber kann auch einzelnen Pferden gezielt Heulage zugefüttert werden. Pferde, die das nicht vertragen, erhalten dort keine Berechtigung.
Auch die Zeit, wie langen ein Pferd auf der Koppel bleiben darf, kann gesteuert werden, da alle Pferde einmal am Tag gegen 16.00 Uhr von uns von der Koppel getrieben werden.
Durch unsere 20 Hektar Weidefläche ist es möglich Pferden, die das vertragen 24 Stunden Koppelgang zu gewähren. Bei uns sind durch die groe Fläche, die Koppel auch im Winter geöffnet.
Durch das neue System ist es endlich möglich ganz präzise auf jedes einzelne Pferd einzugehen, so dass es nicht mehr zu fette oder zu schlanke Pferde gibt.
so kann die gemischeten Herde mit allen Altersgruppen von 2 – 33 Jahren und ein Vielfalt von Rassen vom Isländer bis zum Kaltblut gemangt werden, ohne das ein Pferd Nachteile hätte. Durch die unterschiedlichen Angebote zu verschieden Zeiten sind die Pferde immer beschäftigt, so dass der Name Aktivstall schnell einsichtig wird.

Weitere Informationen zum Prinzip des Aktivstalles ist auch gut auf der Internetseite des Herstellers www.aktivstall.de erläutert.

 

Ein Einstellplatz im Aktivstall inkl. portioniertem Kraftfutter, Rauhfutter und Anlagenbenutzung beträgt 325,00 €/ pro Monat (inkl. MwSt.)

Zum Bewegungsstallkonzept noch einige Informationen:
Die Anforderungen in der artgerechten Pferdehaltung basieren auf den natürlichen Lebensansprüchen der Pferde. Jeder gewissenhafte Pferdebesitzer möchte, dass die Unterbringung seines Pferdes diesen Ansprüchen gerecht wird. In einem herkömmlichen Boxenstall können diese Bedürfnisse nur teilweise oder gar nicht berücksichtigt werden.
Auf Gut Mechow steht die artgerechte Pferdehaltung im Vordergrund. Um Pferde artgerecht zu halten, muss man ihre Bedürfnisse kennen:

Pferde sind :

  • Lauftiere (Bewegungsdrang, Ausdauer)
  • Herdentiere (Sozialkontakte, Rangordnung)
  • Dauerfresser (24 h am Tag
  • Frischluftler (hochsensible Atemwege)
  • Klimawiderständler (Thermoregulation)
  • Wächter (Ein Pferd schläft/ruht, der andere wacht)


In unserem HIT-Aktivstall leben die Pferde artgerecht in der Gruppe, bewegen sich ständig, bekommen über den Tag verteilt kleine Futterportionen und sind an der frischen Luft.
Da die Weiden ganzjährig offen sind, müssen die Pferde weite Wege zurücklegen um an die Futterstationen bzw. Tränke zu kommen.

Laut wissenschaftlichen Erkenntnissen bewegen sich Pferde in der Natur ca. 17 km in 24 h. In allen Gangarten. Ein Pferd in Boxenhaltung läuft nur 170 m am Tag, davon 30% drehend und 30% rückwärtsrichtend und nur im Schritt. Ein Reitstunde bringt 5 km. Ein Pferd benötigte 5 Besitzer, um dem Bewegungsbedürfnis gerecht zu werden!
Pferde im Bewegungsstall bewegen sich 15 km im Schritt, Trab und Galopp.

Bewegungsstall – Das Pferd: von Natur aus zur Bewegung geboren! Ständige Bewegung ist sehr wichtig für die Sehnen und Muskeln jedes Pferdes. Pferde haben eine naturgegebene Muskulatur für die Fortbewegung. Stimmt die Bewegungsmöglichkeit und die Ernährung, dann wird aus jedem Pferd ein kräftiges Muskelpaket. Ebenso wichtig ist Bewegung für das seelische Wohlbefinden.
Pferde im Bewegungsstall sind körperlich ausgelastet und fit, auch wenn der Besitzer nicht jeden Tag Zeit hat.

In Fachkreisen wird viel über artgerechte Pferdehaltung diskutiert. Es ist mittlerweile allgemein bekannt, dass Bewegungsmangel, schlechte Luft und soziale Isolation, wie sie leider heute noch in den meisten Ställen vorherrscht, die Pferde krank macht.
An erster Stelle der Todesursachen bei Pferden stehen Erkrankungen der Atemwege, danach Erkrankungen des Magendarmtraktes (Kolik), Eingeschränkte Bewegungsfreiheit verursacht Stress. Nervöse, schreckhafte Pferde unter dem Sattel sind schwer zu händeln und werden schnell als unrittig bezeichnet. Isoliert gehaltene Pferde werden aggressiv gegenüber Artgenossen und Menschen.

Im Konzept der Firma HIT-Aktivstall haben wir einen Partner gefunden, der Haltungskonzepte entwickelt, die unseren Vorstellungen entsprechen.